QPortier
für Windows

QPortier für Windows

Die QPortier Zeiterfassungsoftware ist ein Windows basiertes System. Sie benötigen dafür einen PC mit Windows 10, der an Ihr Netzwerk angebunden sein muss, sowie einen Internetzugang. Da die Software keine großen Ansprüche an Ihre Technik stellt, ist auch ein kleinerer PC ausreichend.

Die Installation geschieht über ein geführtes Installationsprogramm. Hier können Sie frei festlegen wo Ihre Daten gespeichert werden. Das kann lokal auf eben diesem PC sein, oder auch innerhalb Ihres Netzwerks auf einer anderen Festplatte bzw. einem Server, welche mit ihrem PC verbunden sind.

Sie können QPortier auch ohne Lizenz installieren und im Demobetrieb starten. Die Lizenz erhalten Sie von uns als Textdatei (für das Dialogfenster der Lizenzabfrage), oder als Registry Key, zum schnellen Import der Lizenz.

Um auch die QPortier App nutzen zu können benötigen Sie intern im Unternehmen ein WLAN-Netz und für externe Zugriffe eine statische IP-Adresse sowie eine Freigabe für diesen Dienst in Ihren Firewall Einstellungen des Routers. Hierfür können Sie gerne unsere technische Dokumentation als PDF runterladen.

Natürlich sind wir Ihnen bei der Installation und Konfiguration behilflich. Dafür brauchen wir nicht bei Ihnen vor Ort sein, sondern können, mittels TeamViewer, alle nötigen Schritte direkt auf Ihrem PC für Sie vornehmen.

PebaQ.QPortier Zentrale

QPortier ist eine komfortable Client/Server Anwendung unter Windows für das Türmanagement, die Zugangskontrolle und Zeiterfassung, mit einer Leistungsfähigkeit bis 2500 Personen und 500 Türen.

QPortier Zentrale wird einmal pro System in einer Windows VM auf einem Server installiert und rund um die Uhr betrieben.

  • Zugangskontrolle, Türfreischaltung
  • Datenverbindungen zu Standorten
  • Datenverbindungen zu SmartPhones
  • Datenbanken als Logfiles aller Zugänge und Zeitbuchungen
home-office-07

PebaQ.QPortier Anwender

QPortier Anwender dient zur Anzeige, Bedienung, Auswertung und der Konfiguration. Diese Instanz kann auf bis zu 50 Arbeitsplätzen betrieben werden.

  • Manuelle Zeitkorrekturen
  • Datenpflege, Mitarbeiterverwaltung
  • Türöffnung
  • Betriebs- und Anwesenheitsanzeige
home-office-07

Standorte

QPortier erlaubt die Anbindung von 50 getrennten QBus-Netzen, welche jeweils bis zu 63 Komponenten enthalten dürfen.
Jedes dieser Netze wird als Standort bezeichnet und ist per IP (ProfiControl) oder seriell (USB-IF) an die Zentrale angebunden.
Alle Verbindungen zu den Standorten werden überwacht. Fällt die Kommunikation aus, schaltet die Zentrale einen Störmeldekontakt.

Gruppierung

Ein umfangreiches Objekt mit vielen Türen kann nur durch Gruppenbildung effektiv konfiguriert werden. QPortier bietet hier hierzu:

  • Gliederung aller Türen in Türgruppen
  • Gliederung aller Personen in Personengruppen

Berechtigungslogik:
Für jede Türgruppe kann definiert werden, welche Personengruppen zu welchem Zeitfenster zum Zugang berechtigt sind.

Auswertung erfolgter Zugänge

Die Auswertung aller Logdaten ist an jedem Arbeitsplatz mit dem QPortier Anwender möglich. Mit Hinblick auf den Datenschutz ist einstellbar, welcher Operator die Logdaten für welche Türgruppe einsehen darf.

Sind mehrere Gebäude oder Standorte gegeben, kann so die Ansicht des Standortverantwortlichen auf seinen eigenen Bereich beschränkt werden. Umfangreiche Filter erlauben gezielte Recherchen. Für jeden Monat entsteht eine eigene Logdatenbank, alle Daten lassen sich nach Excel exportieren.

Personaldaten

Alle Personen lassen sich einzeln und komfortabel über Dialogeingaben pflegen.
Zusätzlich bietet QPortier dazu den Import und Export zu Excel. Jede Person kann Mitglied in mehreren Personengruppen sein, so werden effizient Mehrfachberechtigungen vergeben.
Jeder Person lassen sich per Lernleser sogar bis zwei unterschiedliche Transponder zuweisen.

Fernöffnung

QPortier erlaubt die Fernöffnung von Türen direkt über die Programmoberfläche, unter Anwendung der Berechtigungsklasse und der Zugangsberechtigung des jeweiligen Operators für die Tür.
Die QPortier Zentrale visualisert zusätzlich den Türzustand, wenn dieser über Digitaleingänge zurück geliefert wird.
Unterschieden werden Türöffnung, Türverriegelung und Türsabotage.

Freischaltung nach Zeit oder bei Anwesenheit

Türen können automatisch zu bestimmten Zeiten freigeschaltet werden. Ebenso erlaubt das System eine Freischaltung, sobald mindestens eine von dafür relevanten Personen anwesend ist.
Die Anzeige der Anwesenheit von Personen oder Personengruppen erfordert zwei weitere Leser für die An- und Abmeldung durch die Person selbst.